Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Vortragsveranstaltung „Adler mit gebroch´nen Schwingen – Annette von Droste-Hülshoff in ihrer Familie“

Adler mit gebroch’nen Schwingen
Annette von Droste-Hülshoff in ihrer Familie

Vortragsveranstaltung
am Sonntag, den 11.08.2024, um 11.00 Uhr
vor dem Haus Bökerhof in Brakel-Bökendorf
mit Wilderich Freiherr von Droste zu Hülshoff

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine vielversprechende Veranstaltung vor dem idyllisch gelegenen Haus Bökerhof geben. Am Sonntag, den 11. August, ist Wilderich Freiherr von Droste zu Hülshoff in Bökendorf zu Gast und wird unter dem Titel „Adler mit gebroch’nen Schwingen“ aufschlussreiche Einblicke in das prägende familiäre Umfeld der Dichterin und Autorin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) geben. Wer könnte das wohl besser als der Gast aus dem Südschwarzwald, denn schließlich ist Wilderich Freiherr von Droste zu Hülshoff ein Ur-Urgroßneffe der Dichterin und hat bereits des Öfteren über seine wohl prominenteste
Familienangehörige sowohl publiziert als auch referiert.
„Die Droste wurde als bedeutendste deutsche Dichterin des 19. Jahrhunderts bezeichnet. Ihr Genie hat man oft im Konflikt zu ihrer Herkunft, zu ihrer Umgebung gesehen. Hat Annette sich als „Adler“ gesehen und wer oder was hat ihr dann die „Schwingen“ gebrochen?
War ihre Familie eher Humus oder Hemmnis für ihre Entfaltung? Wie konnte ein kränkliches Adelsfräulein in der Biedermeier-Epoche ein solches Werk schaffen?“, macht Freiherr von Droste zu Hülshoff neugierig auf sein Referat.

Die Überschrift des Vortrags „Adler mit gebroch’nen Schwingen“ nimmt Bezug auf Drostes Gedicht „Der kranke Aar“ und ist zugleich auch der Titel des neuen, demnächst erscheinenden Buches, welches der Freiherr mit großer Akribie verfasst hat.
Der Bökendorfer Bernhard Aufenanger als Initiator und Organisator der Veranstaltung freut sich sehr, dass Wilderich Freiherr von Droste zu Hülshoff die weite Anreise in das Kulturmusterdorf auf sich nimmt, um die diesjährige Droste-Lesung zu gestalten. Dabei können die Teilnehmenden
gleichzeitig den Blick auf das historische Haus Bökerhof, dem Wohnsitz von Drostes Großeltern mütterlicherseits, genießen, denn der Vortrag findet im
Schatten der riesigen Blutbuche statt, die vor dem Bökerhof steht. Sollte das Wetter wider Erwarten zu schlecht sein für
eine Veranstaltung im Freien, wird die Lesung in der Pfarrkirche von Bökendorf stattfinden. Ein besonderer Dank geht daher sowohl an die Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk als auch an die Familie von Haxthausen, die das Areal vor dem Bökerhof für die Veranstaltung zur Verfügung
stellt.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
Kartenreservierungen (€10 regulär, €8 ermäßigt) werden unter der Tel.-Nr. 0151/26507251 oder
unter der Mail-Adresse „b.aufenanger@naturparkfuehrer.org“ entgegengenommen. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.

Zur Person:
Wilderich Freiherr von Droste zu Hülshoff wurde 1948 geboren und gehört zur 24. Generation der Familie. Er ist Jurist und Autor. Nach dem Studium
(Forstwissenschaft, Rechts- und Staatswissenschaften in Münster/Westf. und Freiburg i.Br.) hatte er bis 2013 eine leitende Funktion in der
Europazusammenarbeit von Baden-Württemberg. Von Kindheit an mit den Sitzen seiner Familie in Westfalen und Meersburg vertraut, hat er u.a. über
Annette von Droste-Hülshoff mehrere Bücher publiziert und hält Vorträge.
Er ist passionierter Geschichtsforscher und Organist. Seit 1978 ist der mit der Orchesterdirigentin und Künstlerin Hortense von Gelmini verheiratet.

Zurück zum Anfang